Ursachen der Finanzkrise

Ursachen der Finanzkrise:

Ob es Tagesschau, Zeitung oder Radio – überall geht es nur um das eine Wort „Krise„. Kein wunder, denn das Wort „Finanzkrise“ wurde im letzten Jahr gleich zweimal ausgezeichnet: als Unwort des Jahres und als Wort des Jahres. Die Meinungen über die Ursachen der Finanzkrise sind unterschiedlich. Laut moneyed.de liegt die Ursache der Finanzkrise in der US-Immobilienkrise von Sommer 2007. Es wurden viele Darlehen über die künstlich steigenden Immobilienpreise finanzier – so genannte faule Kredite – also Kredite, die wissentlich an Verbraucher mit geringer Bonität vergeben wurden.

Doch meiner Meinung nach liegen die Ursachen wo anders. Laut Spiegel betrug das globale Finanzvermögen 1980 noch 12 Billionen Dollar. Bis 2007 hat sich das Finanzvermögen auf 196 Billionen vervielfacht. Eigentlich nicht schlimm, wenn die Weltproduktion sich analog vervielfältigt. Doch dem war nicht so. Das Geld vermehrt sich ohne Produktion. Und hier ist das „kapitalistische“ Geldsystem und die damit verbundene Zinsen schuld. Zinsen sind meiner Meinung sowieso die größte Sünde der Menschheit. Denn diese sorgen dafür, dass das Geld sich vermehrt ohne Gegenleistung (Produkt).

Deutschland durchleidet die größte Wirtschaftskrise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs – und das ist erst der Anfang. Ich behaupte mal, dass die schwersten Zeiten erst 2010 kommen. Inflation und Arbeitslosigkeiten werden steigen. Das schlimme daran ist, dass die Großen schon wieder von 25 Prozent Rendite schwärmen, während die Kleinen dafür geradestehen müssen. Ist das gerecht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.