Schonende Art der Augenbrauntransplantation mit der I-FUE Methode

Es gibt zahlreiche Gründe für eine Augenbrauntransplantation. Zunächst einmal schützen die Augenbrauen das Auge vor Feuchtigkeit. Zusätzlich wird das Organ durch die Härchen vor zu starker Sonneneinstrahlung bewahrt. Die Wimpern unterstützen diesen Prozess. Die Augenbrauentransplantation kann zur natürlichen Regeneration der Augenbrauen und ihrer Funktionen beitragen. Im Weiteren helfen uns unsere Augenbrauen dabei unsere Emotionen auszudrücken. Doch es bestehen ebenso unzählige Möglichkeiten, die zum Verlust der Augenbrauen führen. Dies kann beispielsweise durch einen Unfall, durch operative Maßnahmen mit Narbenbildung oder genetisch hormonelle Faktoren bedingt sein. Eine Augenbrauntransplantation mittels der I-FUE Methode kann jedoch auch in diesen Fällen helfen.

Die I-FUE Methode ist eine spezielles Verfahren der Haartransplantation. Es wurde von dem renommierten Haarchirurgen Reza Azar entwickelt. Dabei werden für die Augenbrauntransplantation, am Hinterkopf des Patienten mit Hilfe einer Mikro-Hohlnadel einzelne Haarfollikel entnommen. Diese Art des Entnehmen geschieht ohne ein Skalpell und ist daher für den Patienten nur mit geringen Schmerzen verbunden. Es kommt zu keiner Narrenbildung. Im weiteren Verlauf der Augenbrauntransplantation werden die bereits entnommenen Follikel in einer mit körpereigenen Wachstumsfaktoren angereicherten Nährstofflösung aufbewahrt. Dieser Zeitintervall beträgt meist nicht mehr als 30 Minuten. Danach wird die Transplantation in winzige, mit der Mikro-Hohlnadel vor gebohrte Löcher im Bereich der Augenbrauen eingesetzt.

Dafür veranschlagt der Spezialist Azar nicht mehr als 45 Minuten. Dieser Prozess wird mehrere Male wiederholt und die Behandlung beansprucht insgesamt mehrere Stunden.

Die Augenbrauntransplantation mittels der I-FUE Methode gewährleistet eine Steigerung der Zuwachsrate. Durch das intervallartige Entnehmen und wieder Einsetzen der Haarfollikel befinden diese sich nur für einen geringfügigen Zeitraum außerhalb des Körpers.

Übermäßiges Zupfen der Augenbrauen kann zu einem irreversiblen Verlust der Augenbrauen führen, ebenso wie das Entfernen von Permanent Make-Up mit einem Laser. In diesen Fällen kann in gleicher Weise eine Augenbrauntransplantation dem Betroffenen weiterhelfen.

Augenbrauen die mittels Permanent Make-Up rekonstruiert wurden ähneln einer Tätowierung. Im Gegensatz dazu ist eine Augenbrauntransplantation ungekünstelt und entspricht somit dem früheren Original.

1 Kommentar

  1. Sandra

    Ich persönlich finde ja auch die Möglichkeit des Permanent-Make-up echt gut. Lange habe ich mir überlegt, ob ich mir ein Permanent Make-up machen lassen soll. Was spricht dafür, was dagegen?! Gestern habe ich es also endlich gewagt und mir meine Augen mit einem Pemanent-Lidstrich und Wimpernverdichtung stechen lassen. Ich bin voll und ganz zufrieden, und alle, die mich bis jetzt gesehen haben auch. Das wichtigste an dem Ganzen ist ganz einfach, schminkst du dich immer gleich oder änderst du immer wieder deine Art dich zu schminken? Also ich betone meine Augen immer auf die gleiche Art und Weise mit einem Lidstrich unten und mit Wimperntusche. Niemals hätte ich irgendwo mein Permanent Make-up machen lassen. Ich persönlich finde es sehr schön, morgens aufzustehen und meine Augen strahlen mir unverschmiert entgegen. Außerdem bin ich als Kursleiterin im Fitnessbereich tätig und es gibt kein Verschmieren bei evtl. Schwitzen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.