Pagerank Update 2011 mit Führungswechsel bei Google

Google weckt den Pagerank aus dem fast-300-tägigen Schlaf

Offensichtlich läuft derzeit tatsächlich ein Update des Google PageRankes. Dies ist das erste Pagerank Update im Jahr 2011. Viele Webmaster und Blogger haben seit 292 Tagen auf das Update gewartet. In der SEO-Szene wurde der Pagerank von vielen für tot erklärt, umso mehr wirbelt das aktuelle Update wieder die Szene auf.

Führungswechsel bei Google verantwortlich für das Pagerank Update 2011?

Eine weitere Überraschung brachte der Führungswechsel bei Google.  Google-Mitgründer Larry Page wird wieder Konzernchef und übernimmt erneut das Ruder. Der bisherige Chef, Eric Schmidt wechselt in den Verwaltungsrat.

Ob das PageRank Update mit dem Führungswechsel zu tun  hat, wage ich zu bezweifeln. Im Zusammenhang mit dem Update fällt mir aber eine Sache jedes mal auf: Webseiten oder Blogs, die von mir Seotechnisch vernachlässigt werden, gewinnen immer am Pagerank. Andere Projekte hingegen behalten oder verlieren an Pagerank, obwohl man hier die meisten Zeit in Off-Page-Optimierung investiert.

Welche Erfahrungen mit den Updates habt ihr gemacht?

6 Kommentare

  1. Jakob

    Die Updates lassen mich wirklich kalt. Ich benutze PageRank einfach nicht. Aber der Führungswechsel ist eine spannende Sache. Es ist zwar nicht so, dass ein Nerd zwangsläufig der freundlichere CEO ist (das weiß man ja seit Facebook) aber vielleicht ändert sich wirklich etwas bei Google.

    Antworten
  2. Alexander Kopf

    Tatsächlich habe ich die gleiche Erfahrung gemacht – die Seiten, in die ich am meisten zeit investiert hatte, blieben – andere, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte, wurden im Page Rank nach oben gesetzt.

    Antworten
  3. Adrian Keller

    Das Pagerankupdate ging interessanterweise ohne Auswirkungen an uns vorüber. Trotz ein paar guter PR-Backlinks seit dem letzten Update. Ich finde, dass der PR als erste Kennzahl immer noch seine Berechtigung hat. Einfach aus Gründen der Zeitersparnis. Mit einem Blick auf den PR lässt sich erkennen, ob es sich überhaupt lohnt, die Seite näher zu untersuchen.

    Abseits des PR muss ich sagen, dass Google doch wieder mehr Richtung Onpage gehen wird/muss. Oder aber an der Gewichtung schrauben. Ein Anker „Büroklammern günstig“ hat nichts mit natürlicher Verlinkung zu tun … da ist ein Link mit „hier“ schon wahrscheinlicher.

    Antworten
  4. Patrick

    Das Patent läuft im Sommer aus habe ich gehört?

    einen PR zu haben ist immer gut. Es gilt als Statussymbol.

    Das update war aber eher klein habe ich so das Gefühl.

    Antworten
  5. Alexander

    Ich habe auch gelesen, das der kleine grüne Balken und diese Updates aufhören sollen. Was ist an diesen Gerücht daran? Ich finde es schon wichtig einen sichtbaren Erfolg zu haben – in einer grafischen Version. Ich bin ja einmal gespannt wann das neue Rankingsystem vorgestellt wird.

    Antworten
  6. Thomas

    Na ja, der Pagerank ist nun wirklich kein Kriterium mehr für ein Ranking. Heute zählt der Pagerank nur noch als Indiz. Stellt man fest, dass eine Webseite einen potenziellen Pagerank von 5 hätte, aber einen tatsächlichen Pagerank von 0, dann zieht man schnell, dass Google die Seite abgewertet hat. In wie weit eine Abwertung stattgefunden hat bleibt ein Rätsel. Wie ich es sehe, benutzte man häufig bzw. immer noch den Pagerank für den Verkauf von Backlinks. Was heute zählt ist die Qualität der Backlinks und die wird heute anders als damals gemessen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.