Mustervertrag – die Absicherung bei Rechtsgeschäften

Jeder kennt das und hat dies in seinem Leben sicher schon einmal erlebt: ein Mietvertrag muss geschlossen werden, ein Auto soll verkauft werden oder ein anderes Rechtsgeschäft muss getätigt werden. Da will man schließlich auf keiner Seite ein Risiko eingehen und sich nach allen Seiten – wenigstens juristisch absichern. Ein Mustervertrag bietet hierbei eine wertvolle und schon fast unverzichtbare Hilfe. Er beinhaltet alle für das Rechtsgeschäft wichtigen Dinge, die bei der Durchführung eines Rechtsgeschäfts wichtig sind. Felder zum Eintragen von beispielsweise Käufer und Verkäufer sind vorhanden. Oder auch wichtige Klauseln, die beispielsweise Käufer und Verkäufer absichern können.

Im Mustervertrag finden sich auch wichtige Paragraphen, die für die Absicherung des Rechtsgeschäftes wichtig sind. Dies kann zum Beispiel die so genannte „Salvatorische Klausel“ sein. Als Salvatorische Klausel (lat. für „bewahrend“, „erhaltend“) wird in der der Sprache der Juristen die Bestimmung eines Vertrages bezeichnet, welche Folgen eintreten sollen, wenn sich einzelne Bestandteile des Vertrags als nicht wirksam oder schlicht nicht durchführbar erweisen sollten oder sich herausstellt, dass der Vertrag bestimmte Fragestellungen nicht regelt, die hätten geregelt werden sollen. Diese Klausel hat den Zweck, einen möglicherweise unwirksamen oder in dieser Form nicht durchführbaren Vertrag so weit wie möglich aufrecht zu erhalten.

Bei so vielen juristischen Feinheiten ist es schon im Allgemeinen sehr beruhigend, wenn man auf einen so genannten Mustervertrag zurückgreifen kann. Vordrucke zu so genannten Musterverträgen findet man im Allgemeinen im gut sortierten Schreibwarenfachhandel. Es gibt aber für Internetnutzer auch die Möglichkeit, sich die entsprechenden Formulare gleich online downzuloaden und zu Hause sofort auszudrucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.