Eigene Communitys mit Com to Date gründen!

Eigene Communitys mit Com to Date gründen!

Wolltest du nicht schon immer eine eigene Community gründen? Egal ob du ein Gameportal, Bloggercommunity, Mitarbeiterportal, Serviceplattform oder soziales Netzwerk aufbauen möchtest mit com to date ist nahezu alles möglich. Selbst Anfänger ohne HTML und PHP Kenntnisse können mühelos eine eigene Community gründen. Com to date lässt sich ganz einfach installieren und flexibel gestalten.



com to date - DATA BECKER

Die Features werden von Databecker wie folgt beworben:

* Flexible Anpassung des Designs an die eigenen Bedürfnisse
* Intuitiv bedienbare Rechteverwaltung für User und Gruppen
* WYSIWYG-Editor für die Erstellung eigener Seiten und Inhalte
* Tag-Clouds zur Unterstüzung der Suche
* Innovatives Punktesystem zur Aufwertung der User
* User-Detailseiten mit Freundesliste, Blog, Gästebuch etc.
* Foto- und Video-Galerien mit Thumbnails und Slideshow
* Darstellung von Events und Usern in Google Maps
* Versand von Newslettern und persönlichen Nachrichten
* Umfragen, Benutzergruppen, Forum, Chat u.v.m.

Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. Zwar stellt Databecker einen Live-Demo-Service zur Verfügung. Jedoch kann man die Software nicht so ausgiebig testen wie im Echtbetrieb. Hierzu gibt es dann auch noch eine Entwicklercommunity von Fusonic.  Bei Problemen bekommt man dort Hilfe von anderen Mitgliedern und teilweise auch Hotfix’s zum Download. Um alle Vorteile genießen zu können müsste man sich als Mitglied kostenlos anmelden. Anschließend empfehle ich jedem sich in der Gruppe „com to date – Besitzer“ zu bewerben. Nur so hat man Zugriff auf alle Downloads und Beiträge im Forum.

Ich persönlich finde die Idee von der Software genial. Leider wurde die Software meiner Meinung „ohne Leidenschaft“ entwickelt. Viele kleine und große Fehler stören den Aufbau einer eigenen Community. Schwere Fehler werden recht schnell behoben und in die Updates integriert. Doch die kleinen Fehler, meist grundlegende Funktionen, bleiben nicht selten auf der Strecke liegen und werden nicht immer zeitnahe behoben. Und wenn man sich mit HTML und PHP kaum auskennt, bleibt einem nur das Warten auf den nächsten Service Pack. Zum Glück gibt es zwei bis drei Mitglieder in der EntwicklerCommunity, welche sich mit der Software intensiv auseinander gesetzt haben. Einer davon heißt Sebastian und pflegt seit kurzem eine eigene Community unter Mysteryforce.de. Das ist nicht irgendeine Community, sondern eine Community für Com to Date Besitzer. Sebastian entwickelt verschieden Erweiterungen und hilft schnell und professionell bei Problemen. Das Beste daran ist, dass er die ganze Arbeit als Hobby sieht und alle Erweiterungen kostenlos anbietet. An dieser Stelle ein großes Lob und Dankeschön für die ganzen Erweiterungen und Hilfestellungen.

Fazit:

Im Großen und Ganzen bin ich mit der Software zufrieden. Es ist nur ärgerlich, wenn einige Sachen von Grund auf nicht funktionieren. Man muss zwangläufig auf die Updates warten. Jedoch gibt es bereits jetzt viele Mitglieder, die eine schöne Community aufgebaut haben -> Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.