1und1 Abzocke Erfahrungsbericht – Finger Weg!

1und1 Abzocke Erfahrungsbericht – Finger Weg!

1.Einleitung:

Im Herbst 2007 habe ich nach langer Suche mich für das DSL Komplett Paket von 1&1 entschieden. Damals schien das Komplett Paket samt Telefonanschluss für mich vom Preis/Leistung her am attraktivsten. Auch habe ich für meine Eltern das gleiche Paket gebucht.

2. Schlechte eigene Erfahrungen:

Problem 1: Technische Störungen

Meine ersten Probleme mit 1und1 begannen  etwa ein Jahr nach Vertragsabschluss. Immer öfters wurden wir von Bekannten, Freunden bzw. auch von Verwandten darauf angesprochen, dass man uns telefonisch nicht erreichen kann. Bedingt durch technische Ausfälle bei 1und1 bekamen die Anrufenden immer das berühmte „Besetztzeichen“. Auch war der Internetzugang zu diesen Zeiten nicht möglich.

Problem 2: Unzumutbarer dafür kostenpflichtiger Service

Nach mehrmaligen Anrufen bei kostenpflichtigem Support, welche nicht selten mit Wartezeiten unter 30 Minuten verbunden waren, schien eine Lösung in Sicht. Es musste ein Update auf die FRITZ!Box eingespielt werden. Gut das man die Updates nur im Internet downloaden kann. Leider funktionierte ja das Internet bei mir nicht. Anscheinend setzt die 1&1 Internet AG voraus, dass man sich diese Updates bei den Bekannten holen kann. Bin ich der einzige, der die Logik dahinter nicht versteht?

Problem 3: Norton Internet Security Abzocke

Das ist anscheinend die beliebteste Abzocke von 1und1. Man verlangt Geld für Leistungen, die man nie in Anspruch genommen hat. Hierzu ist zusagen, dass ich diese Software weder heruntergeladen noch irgendwo installiert habe. Die Abzocker von 1&1 buchen dafür Monat für Monat 4.99 EUR von Deinem Konto ab.

Problem 4: Kündigung bei Wohnungswechsel

Und nun kommt der Hammer. Im August 2009 habe ich dann den Vertrag aufgrund eines bevorstehen Umzuges zum 30.12.2009 gekündigt. Da der Vertrag sich aber nach zwei Jahren automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wäre das Vertragsende August 2010. Nach der Kündigung meldete 1und1 sich mit  zwei Optionen:

  1. Vertrag in die neue Wohnung gegen eine Gebühr von 59 EUR per Umzugsservice mitnehmen.
  2. Vertrag in die neue Wohnung gegen Verlängerung um weitere zwei Jahre mitnehmen.

Ich habe mich für die Option 2 entschieden. Somit war ja nach Ansicht von 1&1 die Kündigung ungültig.

Mitten im Umzugsstress, ca. 3 Monate nach meiner schriftlichen Kündigung teilt 1&1mit, dass an der neuen Anschrift aus technischen Gründen kein DSL/Telefon Anschluss bereitgestellt werden kann. Nach meiner Ansicht würde dann die Kündigung bestehen bleiben. Aber anscheinend arbeiten bei 1&1 nur Leute, die mit wenig Gehirn gesegnet wurden. Warum ich das schreibe erklärt sich jetzt: Bis heute habe ich insgesamt 3 schriftliche Kündigungen per Einschreiben und eine Kündigung per Email verschickt.

Am 15.02.2010 bekomme ich ein Schreiben als Reaktion auf meinen Brief vom 05.02.2010. Ich zitiere mal ein paar Zeilen:

Das Vertragsverhältnis besteht weiterhin, da bislang die schriftliche Vertragskündigung fehlte.

Sie sind uns als 1&1 Kunde sehr wichtig. Das Sicherheitspaket „1&1 Norton Internet Security Online“ wurde daher sofort gekündigt.

Wieso Sie den Internet-Schutz jetzt gezahlt haben, erklären wir Ihnen gerne. Sie haben die Leitungen zu Ihrem DSL-Tarif bestellt und konnten den Dienst 6 Monate lang kostenlos testen. Da der Testzeitraum abgelaufen ist, zahlen Sie seither 4,99 EUR/Monat. Ab heute fällt diese Gebühr weg.

Ohne Worte oder bin ich derjenige, der mit wenig Gehirn gesegnet ist?

Problem 5: „Bearbeitungsgebühr, lt. AGB“

Die Abzocker von 1&1 erheben sehr gerne und sehr schnell Bearbeitungsgebühr in Höhe von 12 EUR. So sollte ich nun für das Jahr 2010 (Januar und Februar) Rechnungen bezahlen für Leistungen die wir nicht genutzt haben. Schließlich wohnen wir ja seit dem 20.12.2010 in der neuen Wohnung und hatten wegen 1&1 sogar über 2 Monate weder Telefon- noch Internetanschluss. Des weiteren hat 1&1 über drei Monate gebraucht, um festzustellen, dass sie an der neuen Anschrift kein Anschluss bereitstellen können. Hierzu habe ich sogar einen komplett neuen Vertrag abgeschlossen, wovon mich wohl eine höhere Macht bewahrt hat. Denn ein Anschluss kann 1und1 an der neuen Anschrift nicht bereitstellen.

Fazit:

Anscheinend bin ich nicht alleine da draußen, die von 1&1 abgezockt wurden. Man braucht lediglich die Suchwörter „1und1 Abzocke“ bei Google einzutragen und schon bekommt man innerhalb von 0.10 Sekunden über 26000 Seiten angezeigt, die ähnliche Probleme mit 1&1 haben.

Es bleibt abzuwarten wie die ganze Sache nun ausgeht. Fakt ist, dass ich niemals mehr Kunde von 1und1 sein werde. Auch meine Eltern und alle Bekannten, denen ich das Unheil damals aufgeschwatzt habe, werden 1und1 den Rücken kehren. Woher ich das bloß weiß? 😉

ps: Was positiv hat 1und1 doch noch: Gesamtersparnis bei Abschluss eines neues Vertrages (Stand heute): 1080,41 EUR

Aktionsvorteil bis zu24 x 10,- € 240,00 €
Sofort-Start für 0,- € statt 189,96 €
WLAN für 0,- € statt 169,00 €
Internet für Unterwegs für 0,- € statt 41,79 €
Handy-Flat für 0,- € statt 239,76 €
Bereitstellungsgebühr für 0,- € statt 99,90 €
Wechslerbonus 100,00 €

Wer darauf rein fällt ist selber schuld!

Schlechter dafür kostenpflichtiger Support, buchen unberechtigt Geld ab und akzeptieren keine Kündigungen. Finger weg von 1und1!

49 Kommentare

  1. Pingback: 1&1 miserabler Service und Abzocke - Hilfe! - netzwelt.de Forum

  2. Pingback: 1&1 wiederholt Norton Internet Security Abzocke - Seite 4 - connect

  3. widdorfer

    ich habe heute, durch Zufall, bemerkt dass ich bereits seit 2006 für das Norton Internet Security Paket 4,99 / Monat bezahle.
    Das war mir so garnicht bewusst, weil es halt immer vom Konto abgezogen wurde und von mir die Rechnungen online nie abgerufen wurden.
    Jedenfalls habe ich heute, nach über 4 Jahren, bei 1und1 das Norton Paket gekündigt und mir wurde da auf meine Anfrage gesagt, dass beim Vertragsabschluss das Häckchen für das Norton Paket automatisch gesetzt war.
    Ich hätte dies deaktivieren müssen.
    Ist das rechtlich überhaupt zulässig? Ausserdem bin ich der Meinung, dass ich, wenn das wirklich so gewesen sein soll, das Häckchen definitiv entfernt hätte. Ich halte von Norton nicht allzuviel.
    Aber jetzt interessiert mich erstmal das Rechtliche. Hat einer ne Ahnung???

    Antworten
  4. Artikelverzeichnis Blogdeal (Beitrag Autor)

    Hey widdorfer, ob das rechtlich zulässig ist kann ich Dir nicht sagen. Meiner Meinung ist es zulässig, aber nur wenn jemand die Leitungen in Anspruch genommen hat. In meinem Fall war es ja so, dass wir die besagte Software „Norton Internet Security“ weder heruntergeladen, noch installiert haben. Und dafür Monat für Monat Geld zu zahlen ist in meinem Augen nicht rechtens.

    Streng genommen ist es Betrug nach § 263 StGB. Bei den Verbraucher entsteht Vermögensnachteil und 1und1 hat in jedem Fall die Bereicherungsabsicht. 1und1 kann mir nicht erzählen, dass sie davon nicht profitieren. Schließlich werden Monat für Monat still und leise Beträge erhoben ohne Gegenleistung. Unfassbar, dass gegen so etwas nicht ermittelt wird.

    Antworten
  5. tupfen

    ihr sprecht mir ja so aus der seele. ich habe am 27. januar einen vertrag bei 1 und 1 abgeschlossen und bis jetzt immer noch keinen anschluss bekommen. alle zwei tage rufe ich bei denen an und es wird alles auf die telekom geschoben und behauptet man könne nicht mit der telekom kommunizieren. also so weit ich weiß arbeiten da auch menschen und nicht nur ein computer. auch meine bitte mit einem vorgesetzten verbunden zu werden wurde nicht erfüllt. ständig werde ich hingehalten und bevor ich irgendetwas von 1 und 1 habe bin ich schon so sauer. vorgestern hätte dann nach 3 verschobenen terminen (von seiten der 1 und 1 AG natürlich) der techniker kommen sollen. ich habe mir urlaub nehmen müssen und habe den ganzen tag gewartet (man bekommt ja nur die zeitangabe „von 8-16 uhr“) aber niemand kam. bei meinem anruf wurde mir ein neuer termin in 2 wochen angeboten, ich bestand vehement darauf früher meinen anschluss zu bekommen (ich finde über ein monat ist genug zeit), es gab aber keinerlei entgegenkommen sondern nur wieder die ausrede mit der telekom. ich rief erneut an, da hieß es dann der techniker hätte mich nicht angetroffen, dann hieß es, er hätte die leitung doch freigeschaltet. die fritz! box funktionierte aber nicht. also ein weiterer anruf, da hieß es, die telekom hätte eine negativmeldung gegeben..nun stehe ich wieder da und soll 2 wochen warten und niemand ist bereit mir weiterzuhelfen und am ende wurde ich sogar noch am telefon abgewürgt (die mitarbeiterin legte einfach auf). ich bin empört über diese betrügerbande, das mit den rechnungen ging ja noch gar nicht los bei mir, aber darauf bin ich auch mal gespannt.
    würde gerne zu einem anbieter, hat jemand ein gutes angebot parat?
    ps: die große frechheit von 1 und 1 ist auch noch, mir ständig umfragen zu schicken, wie zufrieden ich mit den leistungen bin….

    Antworten
  6. Artikelverzeichnis Blogdeal (Beitrag Autor)

    @tupfen: wenn Du über Kabelanschluss verfügst, dann empfehle ich Dir ganz klar diesen auch für das Internet und Telefon zu nutzen. Je nach dem in welchem Bundesland du wohnst gibt es verschiedene Anbieter. Einfach mal Googeln.

    Ansonsten würde ich direkt bei der Telekom bestellen. Die haben sich in den letzten Jahren enorm verbessert. Insbesondere Support ist sehr schnell und freundlich und natürlich auch kostenlos. Die Preise sind zwar im Vergleich zu Anderen DSL Anbieter ein wenig höher. Dafür hast Du auch keine Probleme.

    Antworten
  7. pirast

    @tupfen, der Telekom gehört die letzte Meile, dadurch wird der Techniker (der bei dir nicht kommt) auch von der Telekom gestellt. Die Kommunikation zwischen 1&1 und Telekom muss über die WITA-Schnittstelle, dadurch keine direkte Kommunikation mit Telekommitarbeitern.

    Antworten
  8. Christine

    Ach, wie ich das kenne: Telefonleitung weg, kein Internetanschluss ….
    Und dann das Hin- und Her mit der Hotline, das viele vergebliche mailen an Herrn Davis, die offenen Tickets (3.2. und 23.2.). Kurz flackerte Hoffnung auf, nämlich als ich am 6.3. auf der Seite von Herrn Davis einen post hinterlassen habe. Da mailte doch tatsächlich am nächsten Tag eine Mitarbeiterin, sie wolle sich um unser „Anliegen“ kümmern und bäte um die Kundennummer. Seitdem (trotz regelmässiger mails sowohl an Herrn Davis als auch an die Mitarbeiterin, ständige updates der Tickets …) nichts, nada.
    Na gut, ich habe Termin bis 20.3. gesetzt, morgen geht ein stattliches Paket an meinen Anwalt und der kündigt den Vertrag. Nicht, dass ich mir das nicht selber zutraute. Aber ich will mir weiteren Ärger ersparen (Kündigung nicht akzeptieren etc., steht ja in vielen Foren).
    Ich kann nur sagen: Finger weg von 1 und 1

    Antworten
  9. Hanhykurt

    Hier kommt der Hammer.
    Heuen dem 22.04.2010 wurde mir am Telefon von seitens 1&1 erklär das ich den Wechslerbous in höhe von 100 Euor nicht bekomme: weil ich selbst meinen Vertag bei Arcor gekündigt habe.

    Hätte 1&1 den Vertarg für mich gekündigt dann hätte ich anspruch , so aber nicht.

    1&1 das kann ich jetzt ganz klar sagen spielt mit den Kunden und was noch schlimmer ist sie Betrügen was das zeug hält.

    Werde meinen Rechtsanwalt einschalten.

    Antworten
    1. Bella

      Genau wie bei Dir will 1 & 1 auch mich um die 100,– Euro Wechslerbonus betrügen ebenfalls mit der Begründung: “ Ich hätte selber gekündigt und somit fällt hier der Wechslerbonus weg „.
      Wäre nett wenn Du kurz berichten könntest, ob und wie Du Erfolg in dieser Angelegenheit hast. Lohnt der Gang zum Rechtsanwalt ?
      Ich überlege die Medien hinzuzuziehen.

      Antworten
      1. Artikelverzeichnis Blogdeal (Beitrag Autor)

        Hi Bella,

        ich kann Dir zunächst empfehlen eine Email an Herrn Davis von 1und1 zu schrieben. Nach zwei drei Emails wurden bei mir alle betroffene Verträge gekündigt und alle offenen Rechnungen gelöscht. Die Fehler wurden so zu sagen eingesehen und kundengerecht berichtigt. So sollte es sein. Letztendlich sind dahinter auch nur Menschen, die Fehler machen und sich an bestimmte Vorgaben halten müssen – Stichwort „Bürokratie“

        Antworten
  10. Bunte Kuh

    1und1 Abzocker Firma
    Habe Anfang des Jahres Domains gekündigt, und wurde immer wieder mit Rechnungen überhäuft, angeblich Kündigungen nicht angekommen und nun schon wieder da wird Kündigung bestätigt aber ich hätte angeblich noch einmal etwas einsenden sollen, das ist doch alles ein unglaublicher Abzockeladen!

    Antworten
  11. Hbabe

    Im vergangenen Jahr habe ich wiederholt von den Mitarbeitern von 1und1 das Angebot erhalten, von meinem jahrelangen Tarif mit einer Bandbreite von 12000, von denen ich aber nur 3000 nutzen konnte, auf das DSL-Komplettpaket umzusteigen, mit welchem der Telekomanschluss über Telekom für mich wegfalle. Genau diese Geschichte hatte ich ein JAhr zuvor, klappte nicht aus technischen Gründen. Man sicherte mir aber jetzt den Komplettanschluss zu.
    Das Formular für die Rufnummer-Übernahme und alle nötigen Dokumente unterschrieb ich und war damit 1und1 ausgeliefert. Denn prompt erhielt ich ein Schreiben, dass es 1und1 wegen der hohen Nachfrage derzeit nicht möglich sei, mir einen Komplettanschluss zur Verfügung zu stellen. Aber man bot mir eine Gutschrift an, womit man meinte, dass die Kosten für meinen Telekom-Anschluss abgedeckt seien. Obwohl die wissen, dass ich monatlich noch 10 Euro an Telekom bezahlen muss, weil ich ISDN habe.

    Nun bin ich mitten im Umzug. Dies teilte ich 1und1 mit, worauf ich von den Mitarbeitern wiederholt die Information erhielt, dass in meinem neuen Wohnort maximal eine Bandbreite von 2048 verfügbar sei.

    Ich erhielt aufgrund meiner Kündigung, ich nahm mein Sonderkündigungsrecht in Gebrauch, ein Schreiben, mit dem man mir die Doppel Flat 6000 mit 24 Monaten Laufzeit aufdrängen möchte.

    Angeblich ist ein Komplettanschluss in der neuen Wohnung möglich, aber 100 %ig kann man mir dies erst nach Freischaltung mitteilen. Wau, gleiches Spiel von vorne! Nach vielem hin und her über email, werde ich nun genötigt, in meiner neuen Wohnung einen Telekom-Anschluss zur Verfügung zu stellen. Obwohl ich meinen Anschluss in der alten Wohnung gekündigt habe.

    Sprich, auf mich soll ein kompletter Neuanschluss von der Telekom, obwohl ich das nicht möchte, zukommen? Trotz Komplettanschluss von 1und1.
    Aus welchem Grund können die so vorgehen, für mich ist das BETRUG.

    Antworten
  12. Andreas Hunger

    Ich bin jetzt auch 1&1 Kunde und bisher noch ganz zufrieden. Heute war der Telekom-Techniker im Hause um unseren Anschluß freizuschalten. Der Hauptschaltkasten liegt leider im Keller der Nachbarwohnung, was mir unbekannt war. Gut, Nachbarin wäre in einer halben Stunde da. Das kann der Techniker jedoch nicht abwarten, was ich durchaus verstehe durch den Termindruck der ausstehenden Termine. Laut der Aussage des Technikers ist das eine Angelegenheit von 5 Minuten und er könnte einfach am Nachmittag kurz vorbeikommen, darf er jedoch nicht weil ein offizieller Neuauftrag von 1&1 erstellt werden muß!
    Auskunft 1&1: Neuer Techniker-Termin muß vereinbart werden. Dieser kann erst nach mind. 8 Werktagen erfolgen. Sprich: Techniker mußte wieder gehen und bekommt in 8 Tagen dann einen erneuten Auftrag bei dem er zu mir kommen darf und ich mir wieder Urlaub nehmen darf. Bis dahin kein Internet und Telefon habe, das mittlerweile seit 3 Monaten (bin dummerweise umgezogen) und das nur weil die Telekom und 1&1 so schlechte Wartungsverträge haben.

    Das kann doch nicht wahr sein oder??? Ich habe das schon so oft gelesen und von Bekannten persönlich erfahren. Kann man nicht mal eine Großoffensive gegen solche überflüssige, idiotische Bürokratie machen?
    Mich kostets Geld, der Telekom-Mann muß extra nochmal kommen, für 1&1 ist es Extra-Aufwand, das kann doch alles nicht sein?!
    Ich verstehe nicht, warum da die Politik nicht mal eingreift in diesen Telefon-Irsinn. Bist du bei der Telekom wirst du verarscht ohne Ende, die anderen versuchen sich Mühe zu geben sind aber auf die Telekomunterstützung angewiesen.

    Und was macht man am Ende der Nahrungskette, sprich als Kunde?
    NICHTS, einfach nur zuschauen… Beschweren kannst du dich nirgends… Hotlines kosten Schweinegeld… und die Vorstände kassieren Riesensummen, die ich für belanglose Technikertermine zu viel bezahlen darf!!!!!!!
    Irgendwie vermisse ich die Zeit ohne Internet und Handy und dem ganzen Irrsinn!!!

    Antworten
  13. Nick

    Ich war auch bei 1und1 … allerdings habe ich den Vertrag nach meinem Umzug nicht verlängert. Warum auch …

    Antworten
    1. jan sauerwein in hamburg

      Hier hat ein jeder (auch in der Vorgesetzten-Ebene) Angst um seinen Job und gibt diesen Druck ständig und permanent an die ihm „Untergebenen“ weiter. Ein Vertrauensverhältnis kann so niemals aufgebaut werden, was im übrigen von der Geschäftsführung ausdrücklich auch nicht gewünscht wird. So z.B. gibt es die Order, im angrenzenden Lokal bitte nur den Tisch mit „seinesgleichen“ zu teilen. Privatgespräche mit den „gemeinen“ Agenten werden nicht gern gesehen. Nicht alle, aber so doch die meisten „Führungskräfte“ sind als glatte „Fehlbesetzung“ zu bezeichnen. OT einer Projektleiterin: „Wenn es ihnen nicht passt, sollen sie doch gehen. Dann holen uns eben neues „Fischfutter“ (gemeint war hier: Personal) aus Deutschland.“ Gute Personalführung sieht anders aus!

      Kollegenzusammenhalt: Könnte viel besser sein, wenn nicht ständig einem jeden die Angst im Nacken säße, seine Arbeitsstelle verlieren zu können. Inzwischen wird allerorts denunziert, nur um die eigene Haut zu retten. So werden von der Projektleitung gerne auch mal Teammanager in ihrer Freizeit damit beauftragt, die Mitarbeiter während der Dauer ihres Krankenstandes zu „bespitzeln“ bzw. genau zu beobachten; hier werden sehr gern ganz spezielle bzw. subtile Vorgehensweisen an den Tag gelegt. Und ja, es gibt Kollegen, die das dann auch noch umsetzen!!!

      Interessante Aufgaben: = 0

      Arbeitsatmosphäre: Die meisten der mir bekannten Kollegen, sind nur noch dabei, weil es auf dieser Insel keine Alternativen für sie gibt. Wer bitte, arbeitet denn sonst unter solchen Umständen für einen Hungerlohn? Der Krankheitsstand ist so erschreckend hoch, dass es hier inzwischen arge Probleme mit dem Auftraggeber gibt (zudem diesem wissentlich immer wieder gefälschte Zahlen vorgelegt werden). Inzwischen wird mit jedem Mitarbeiter, selbst wenn dieser nur an eine Tag durch Krankheit der Arbeit fern bleibt, ein „Krankenrückführgespräch“ geführt. In diesem wird ihm auf subtile Art und Weise (hinterhältig freundlich) klar gemacht, dass er mit seiner Arbeitsstelle spielt, wenn sich ein solcher „Ausfall“ wiederholt. Unzumutbare Bedingungen, um eine auch nur annähernd gute Atmosphäre zu erwirken.
      Kommunikation: Totales Chaos! Mal HÜH dann wieder HOT. Die Unfähigkeit der Führungsebene tritt bei diesem Punkt mehr als deutlich zu Tage. Da sind MA teilweise durch einen Betriebsunfall wochenlang arbeitsunfähig und erhalten nicht einen Anruf geschweige denn einen Besuch eines Vorgesetzen. Nein, da wird über Facebook dann einfach mal kurz per PN eine Warnung gepostet, dass eine Kündigung ins Haus stehe, wenn man nicht unverzüglich seine Arbeit wieder aufnehme. Anderer Fall: Eine sehr bewährte Mitarbeiterin kommt aus dem Auslandsurlaub zurück und außer ihr wissen bereits alle Kollegen, dass sie gekündigt ist. Auch eine Form von Kommunikation – INCREÍBLE!!!

      Arbeitsbedingungen (Räume, …): Großraumbüro mit enorm hohem Lärmpegel. Die Kopfhörer sind „Billigware“ aus Taiwan und entsprechen nicht dem Standard. Nicht wenige Mitarbeiter leiden inzwischen an Tinitus, andauerndem Kopfschmerz u.ä.

      Work-Life-Balance: Unglaublich, welche Versprechungen zu diesem Thema bei der Einstellung gegeben werden. Nichts davon wird letztendlich eingehalten. MA müssen 7 Tage die Woche, von 6:00 Uhr bis 2:00 Uhr voll flexibel sein. Da sind unterschiedliche Arbeitszeiten binnen von einer Woche mit Differenz von bis zu 6 Stunden keine Seltenheit. Beispiel: Mo 6:00 – 15:00, Di 10:00 – 19:00, Do 7:00 – 16:00, Fr 14:00 – 23:00, Sa. 16:00 – 1:00, So 17:00 – 2:00. Und da ist es völlig egal, ob Du motorisiert bist, Kleinkinder zu Hause hast oder andere Lebensumstände eine einigermaßen geregelte Arbeitszeit erforderlich machen. Hier wird – entgegen allen vorab gegebenen Versprechungen – keinerlei Rücksicht genommen. Take it or leave it! Es gibt Kollegen, die weit mehr als 100 Überstunden aufgebaut haben, die aber keinerlei Möglichkeiten haben, eigenbestimmt einen Tag „abzufeiern“. Nein, dafür wird zunächst einmal ein Urlaubstag verrechnet. Die Mitarbeiter geben der Firma auf diese Weise einen ständigen zinsfreien Kredit in Höhe von mehr als 100.000 Euro. Vorschüsse werden hingegeben in fast allen Fällen abgelehnt!

      Gleichberechtigung: Mehr „Klassengesellschaft“ als in dieser Firma geht nicht! DU da unten – ICH da oben! Die Einstellungskriterien allerdings sind inzwischen so niedrig, dass wirklich JEDER, der der deutschen Sprache einigermaßen mächtig ist, eingestellt. Bei der herrschenden Personalfluktuation hätten sie ansonsten auch keine Chance, die ständig frei werdenden Arbeitsplätze neu zu besetzen.
      Umgang mit Kollegen 45+: Der Altersdurchschnitt liegt eher weit über der Norm eines Callcenters. Dies ist jedoch der Tatsache geschuldet, dass auf dieser Insel hier andere Bedingungen herrschen als es in D der Fall ist.

      Karriere- /Weiterbildung: YAUH! Versprochen wurde viel – gehalten nur wenig (oder sollte ich besser sagen – NICHTS!)
      Gehalt und Benefits: Inzwischen verdienen neu eingestellte Call-Agents nur noch 1.100 brutto und erhalten lediglich befristete Verträge. Die MA der 1.Stunden haben noch unbefristete Verträge mit einem Bruttoentgelt in Höhe von 1.350 Euro. Ziel wird es sein, diese Mitarbeiter nach und nach aus dem Unternehmen zu nehmen, da hier nicht die Leistung sondern nur der Kommerz zählt.

      Umwelt-/Sozialbewusstsein: Nur zu „Show-Zwecken“!!!

      Image: Auf Mallorca hat die Firma inzwischen einen so schlechten Ruf, dass nun verstärkt versucht wird, neues Personal in Deutschland zu rekrutieren.

      Antworten
  14. Pingback: Blogsy.de - das Sociale Blognews Portal

  15. alex

    Ich war auch über ein Jahr lang Kunde bei 1&1 und bin froh, dass ich jetzt dort endlich weg bin!! Der günstigste Anbieter ist nunmal nicht der beste und ich brauche das inet dringend zum Arbeiten. 1&1 ist also wenn dann nur was für Gelegenheitssurfer, aber nichts für Leute, die da darauf angewiesen sind!

    Antworten
  16. Lex

    Ich hatte persönlich noch keinen Vertra bei 1&1, aber ich habe schon viele schlechte Sachen darüber gehört! Und wenn ich mir die ganzen Kommentare hier alle so durchlese, dann werde ich dort auch keinen machen (obwohl ich es eig. vor hatte). Aber was sagt ihr denn zu Vodafone? Hat jemand Erfahrung damit? Ich würde dann als nächste dort einen Vertrag machen!

    Antworten
  17. Leidtragender

    1&1 sind einfach nur betrüger und lügner!!Wie ich schon oben gelesen habe geht es vielen leuten so wie mir.Ich bin schon seit über einem Jahr bei der 1-1 Falle.

    1.Bearbeitungsgebühr-Rücklastschriftverfahren.

    Ich habe der 1&1 gesellschaft schon viele unzählige mails geschrieben das sie doch endlich mal meiner bitte nachkommen die rechnung am 1ten des monats abzuziehen und jedesmal wird mir erzählt das sei aus technischen gründen nicht möglich.Das sei so im pc gespeichert und nicht änderbar.Ich verstehe nicht was das für leute sind die da sitzen!!UND WIE ES MÖGLICH IST WERDE ICH EUCH GLEICH SAGEN!!
    Einfach mal neue edv fachmänner/frauen einstellen die ahnung von pc und programmen haben sprich system administratoren!!Nicht irgendwelche dahergekommen idioten die kaum deutsch sprechen und von nix ne ahnung haben.Ich zahle schon seit über einem jahr die bearbeitungs gebührin höhe von 12 euro und ich bin grade nicht finanziell auf rosen gebettet.

    2. Norten security .

    Wie auch bei den anderen hätte ich wohl die software in anspruch genommen!stimmt aber nicht!ich habe den support heute wieder mal eine email geschrieben ich zetiere:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Wie oft schreibe ich ihnen mal wieder das sie doch endlich mal meiner bitte nachkommen und die Rechnungen am 1 des Monats abziehen.Und das sie mir jedesmal eine bearbeitungs gebühr in höhe von 12 euro aufdrücken finde ich eine frechtheit die ich nicht mehr zahlen werde.

    Norten security möchte ich auch kündigen weil ich es nicht brauche und wie schon so oft von mir in meinen emails beschrieben sie dafür auch noch 5 euro abziehen obwohl ich dieses Security programm nie benutzt habe ist einfach nur noch dreist und abzockerei.

    Mfg ……….

    So ich warte nun mal ab was sie mir wieder schreiben werden und wie oft mich anlügen wollen das es nicht möglich sei das zu ändern.

    Ich hoffe ich hab jetzt nicht zuviel erzählt!leute bitte helft mir=(

    Antworten
  18. Ralle

    Auch ich kann beststätigen, das 1&1 nicht sauber arbeitet, nachdem wir unsere Verträge dort gekündigt hatten , was ja schon mit großem Aufwand verbunden ist – trotz Fristwarung usw. kamen Mahnungen über Mahnungen. Erst als unser Anwalt dann mal böse nachgefasst hat, wurden die Verträge gelöst. Zuguter letzt mussten wir dann noch feststellen das einige unserer Domains ohne unser Wissen und ohne uns zu benachrichtigen zurückgegeben wurden an die denic .

    Antworten
  19. Rainer

    Bin von 1und1 zu Kable BW gewechselt und bin mehr als zufrieden. Erstens viel Schneller. Zweitens ist der Kundenservice kostenlos erreichbar und drittens hatten die Handwerker die mir den Anschluss gesetzt haben keinen großen Zeitdruck.

    1und1 nein Danke

    Antworten
  20. Pingback: Meinungen die auseinander gehen | Mein Sohn und Ich

  21. Thomas Mayer

    Heute wurde ich von 1und1 VERARSCHT. Ich sollte heute auf VDSl 50.000 umgestellt werden und NIE hat man bei 1und1 auch nur ein Wort darüber verloren, dass nur VDSL 25.000 möglich ist an meinem Standort. Ich habe heute bei der Telekom angerufen und sie konnten mir gleich sagen, dass nur eine 25.000er Leitung möglich ist. Aber 1und1 wirbt GROSS für 50.000 KBit/s und sagt Dir in der Hotline, dass nur der Techniker vor Ort wisse, ob DSL 50.000 möglich ist. Dabei kann Dir das die Telekom gleich sagen. 1und1 wirbt mit „bis zu 50.000 KBit/s“, d.h. laut AGBs zwischen 16.000 und 50.000.

    Wenn Du 50 MBit/s haben willst, dann geh zu KabelBW. Sie sichern Dir die Geschwindigkeit zu, nicht so wie die Betrüger von 1und1. Mein Vertrag wurde heute um 24 Monate verlängert. Ich ärger mich grad rot und blau.

    Antworten
    1. FreeTraveller

      Tja – Kabel BW gibt es aber zum einen nicht überall – und selbst die T-Com sichert einem dies nicht zu…UND: selbst 25000 er ist zum einen schneller
      und zum anderen für mich auch noch 5 Euro günstiger!!

      Wie schon zum Thema Norton zu lesen: Man sollte wissen, was man bestellt.
      Auch wenn ich jemanden kenne, der auch vergas den Haken wegzumachen…
      1und1 hat auf den Hinweis: optin anstelle opout wäre wohl kundenfreundlicher
      SOFORT davon Abstand genommen, dies zu berechnen….

      Antworten
  22. Claudi

    Wie bei uns. Umgezogen August 2007. DSL nicht verfügbar, also Wechsel auf Analog.
    Dreimal eingewählt, immer rausgeflogen. Nix geht. Haben es seither niewieder benutzt, sind längst bei Kabel-BW. Übrigens war das bei 1 und 1 kein Wechsel, sondern ein zusätzlicher Vetrag zu dem nicht verfügbaren DSL-Vertrag mit Telefon-Flat.
    Mein Mann zahlt jeden Monat seinen nicht verfügbaren DSL Vertrag und natürlich auch alle Telefonkosten selbst da die Flat ja auch nicht geht + den Analogen Anschluss + 3x Norten, sprich monatlich 65 Euro. Ert schon 3x gekündigt und es wird immer wieder abgebucht und nach jeder Kündigung wieder auf weitere 2 Jahre rausgeschoben.

    Ich werde 1 und 1 heute per Einschreiben eine Rechnung schicken. Denn, wo seit August 2007 KEINE LEISTUNG kommt, da werd ich jetzt das Geld zurückholen. Ich schreib denen aber nur einmal und dann geht meine Rückforderung von knapp 2.300 Euro,(ohne Zinsen) an meinen Rechtsanwalt.

    1 und 1 kann mir nachweislich bis heute keinen DSL Anschluss liefern, wir zahlen ihn aber seit fast 4 Jahren!!!! Und dann sind die noch so frech und meinen, die letzte Kündigung von September 2010 sei eingegangen- Vertragende ist dann also September 2012, wir sollen das Formular ausdrucken und per Post schicken, wie wenn’s dann ankommt. Die raffen nichteinmal das sie uns mit Kündigung 24 Monate draufgehauen haben für etwas das wir „OHNE GEGENLEISTUNG seit 4 Jahren schon zahlen.

    Das ist echt der Allerletzte Laden. Ich rate jedem lasst die Finger von diesen Abzockern!

    Antworten
  23. Frank


    Ich glaube Ihr seit es teilweise selbst Schuld

    Also ich war bei 1und1, ich war zufrieden und ja, bei der Bestellung ist der Haken bei Norton Security Paket gesetzt. Man sollte lesen was man bestellt. Ich habe den Haken entfernt.
    Wenn ich lese das manche Leute es Monate lang nicht merken, glaube ich die Leute haben zu viel Geld.


    Schonmal von Online Banking oder Kontoauszügen gehört?

    Ich kam die 24 Monate wunderbar klar, ich kann nicht klagen, es ging alles schnell und problemlos.

    Grüße
    Frank

    Antworten
  24. romy

    Die aufgelisteten Kommentare tragen nicht wirklich dazu bei – 1&1 Kunde zu werden.
    Dabei war ich so kurz davor zu switchen – die haben doch grad so günstige Angebote (All Flat Net 29,99€ und der Internet Stick für 9,99€).

    Hat denn damit schon jm. Erfahrungen gemacht?
    Grüße!

    Antworten
  25. Anka

    Wie jemand schon schrieb, sollte man sich bei der Anmeldung bzw. Bestellung durch lesen was man bestellt, denn bei Norton is ein Häkchen drin was man hätte raus machen müssen…also selber Schuld…

    Antworten
  26. Schallo

    Richtig die aufgefüten Kommentare halten einen fast schon davon ab bei 1und1 Kunde zu werden. Ich kann dem ganzen hier nur beipflichten und sagen sie haben recht, es ist schon teilweise unverschämt was die sich da erlauben. Ich werde hier jetzt nicht auch noch meine Erfahrungen breit treten denn ich denke jeder von uns kann sich seinen Teil schon aus den obenligenden Erfahrungen bilden.
    Die Angebote sind aber immer wieder Reizvoll Neukunde bei 1und1 zu werden. Da ist es schon klar das sie troz dieser wirklich schlechten Rezesionen immer wieder neue Kundschaft bekommen.

    Antworten
  27. Stefan

    Nachdem ich nun auch zum 2ten Mal bei 1 und 1 ‚abgezockt‘ worden bin (bzw sie schlauer waren als ich) möchte ich meine Erfahrungen auch einmal kurz schildern. Prinzipiell sind wir seit vielen Jahren zufrieden mit der Online-Lösung (Webspace) von 1 und 1, aber mehr sollte man von dieser Firma nicht erwarten. Sie betreiben eine aggresive Jagd auf Geld von ihren Kunden und deren Belange interessieren sie dann nicht weiter.

    Fall 1:

    Ende Dez 2007 Tarifwechsel von DSL-CityFlatz zu 1und1 Surf & Phone 16.000 Komplett Office
    Januar 2008 – Vertragswechsel erfolgt. Weiterhin besteht der Analoganschluss über T-Com. Von dieser Firma wollte ich eigentlich wegkommen (…) 1 und 1 hat mich mit einem Nicht-Telekom-Anschluss bekommen.
    11.6.2008 – Umstellung auf 1und1 Komplettanschluss (aha VoIP! Hatte keine Kenntnis davon), Abschaltung des Analoganschlusses. Seitdem Probleme beim Senden und Empfangen von Faxen. Für unsere Firma ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation – die meisten Aufträge (ca 10 am Tag) kommen per Fax.
    17.6.2008 – Anruf bei 1und1 Hotline nach Prüfung aller technischen Gegebenheiten in der Firma
    18.6.2008 – Email an 1und1 mit Schilderung der Situation und der geschäftskritischen Lage
    20.6.2008 – Anruf bei 1und1 Hotline, kein Erfolg
    23.6.2008 – Anruf bei 1und1 Hotline, Techniker-Termin für 26.6. vereinbart
    24.6.2008 – Email von 1und1 mit Bitte um Aufzeichnung und Zusendung der Fax-Übertragung mittels Fritz-Box. -> umgehende Zusendung der Daten
    26.6.2008 – kein Anruf des Technikers trotz Termin
    27.6.2008 – Email an 1und1 mit Rückfrage wg. Techniker-Termin
    02.8.2008 – Anruf bei 1und1 Hotline
    16.8.2008 – Anruf bei 1und1 Hotline. Rückruf von Techniker: Keine grundsätzliche Lösung des Problems vor Herbst in Aussicht. Zuschaltung einer analogen Leitung nur bei Legung einer zusätzlichen Leitung in die Büroräume möglich!
    22.8.2008 – Anruf bei 1und1 Hotline mit Bitte um Klärung der Möglichkeiten zum vorzeitigen Ausstieg aus dem Vertrag. Keine Möglichkeit auf diesem Weg.

    Trotz einiger Schreiben durch unseren Anwalt hat sich der Vertragsausstieg (aufgrund bestehender Mängel entgegen der Leistungsbeschreibung von 1 und 1) dann noch bis Oktober 2008 hingezogen… Aufgrund sehr hoher zu erwartender Prozesskosten haben wir auf eine Schadensersatzklage verzichtet. Der zeitliche Aufwand (Fehlersuche, Zeit in der Hotline, Umleitung der Fax-Bestellungen unserer Kunden,…) und der Imageverlust bei unseren Kunden (können nicht einmal Bestellungen annehmen) war beträchtlich.

    Fall 2: Mai 2011

    Anruf (Telemarketing) von 1 und 1 – sie können ein neues Werkzeug zur Online-Zusammenarbeit anbieten. Da ich zu der Zeit Vergleiche von neuen Möglichkeiten der Zusammenarbeit betrieben habe war ich an einem Test interessiert. Möglicherweise würden 5 Mitarbeiter damit arbeiten wollen. MailXchange 4.0 wurde freigeschaltet. Auftragsbestätigung kam – erstes Stirnrunzeln das ich ernst nehmen hätte sollen. Ich habe mir den Service angesehen und für weit überteuert befunden was man dafür geboten bekommt. Habe die FAQs und AGBs durchgelesen bzgl Kündigung des Services – meine Schlussfolgerung war ihn gar nicht aktiviert zu haben da ich keine Accounts angelegt habe. Keine Leisung – keine Kosten. Und natürlich kam kurz darauf die Rechnung für 5 MailXchange User für 9,99€ / User / Monat für 3 Monate im Voraus abgebucht. 15% Mengenrabatt juhu.

    Ich habe die Rücküberweisung gefordert, mit Anwalt gedroht und keine Antwort bekommen. Da ich keine Lust auf ein weiteres dunkles Kapitel mit 1 und 1 habe poste ich hiermit diese Erfahrungen und belasse es bei der Sache. Hoffentlich hilft Sie dem ein oder anderen Leser.

    In diesem Sinne die besten Wünsche.

    Antworten
  28. FreeTraveller

    Hallo,

    nur um es mal gerade zu rücken (denn es ist ein alter Beitrag)
    mittlerweile ist zum einen der Support kostenfrei und zeitnah zu erreichen (da haben die mal richtig etwas getan!)
    und: wieviele Kunden hat 1und1 wohl? Keine Ahnung – aber welchen Grund sollten die haben, alle ihre positiven Erfahrungen und jahrelange positive Leistung hier im Netz zu vermelden? Such doch mal bitte nach und Abzocke…Cool, nicht war? Und dazu wäre noch zu vermelden, dass dies auch damals schon zutreffend gewesen sein dürfte….

    Antworten
  29. David

    Ja ich war auch am überlegen nach 1und1 zu wechseln. Ihr macht einem das aber nicht so einfach. Da bekommt man ja glatt Angst vor diesem Unternemen wenn man das alles hier so liest.

    Antworten
    1. Hans

      Lass es!

      Antworten
  30. coolmatic

    WICHTIG!!! WICHTIG!!!!
    AN ALLE 1&1 KUNDEN !!!!!!!!

    habt ihr beschwerden !!! nehmt nicht die hotline sondern geht auf die web site und schaut unter impresum Schreibt den vorständen !!!! per post !!!!

    WARUM !!!???? der vorstand ist gesetzlich verpflichtet zu reagieren

    Antworten
  31. Ludowig

    Problematisch wird es, wenn einmal eine Lastschrift zurückgeht. 1 & 1 verlangt gleich mit der ersten Mahnung 12 € „Bearbeitungsgebühr“.
    Abgesehen davon, dass dabei gar kein Aufwand nachgewiesen wird, ist die ganze Sache rechtlich nicht haltbar. Allerdings scheut die Firma auch keine Erpressermethoden. Trotz gezahlten Rechnungsbetrages wird die Domain gesperrt und wenn man per Mail widersprechen will, ist plötzlich niemand erreichbar bzw. laufen die Mails ins Leere, weil „diese Adresse nur zum Versand von Mails dient …“. Man kann sich sehr genau umsehen und findet ausser dem firmeneigenen Kontaktformular keine gültige Mailadresse, um Probleme klären zu können.
    Über diese Formulare versendete Mails werden auch gar nicht bestätigt.
    Mit der Hotline will ich nicht reden, da ich nicht noch mehr Geld für Warteschleifen aus dem Fenster werfen will.
    Offenbar will man mit der gesperrten Domain die Zahlung der (inzwischen verdoppelten) dubiosen „Bearbeitungsgebühr“ erzwingen. Mal sehen, was das Amtsgericht dazu sagt.

    Antworten
  32. Armin

    Hallo, vieles was hier geschrieben wurde, habe ich auch erlebt. Ich besitze eine Menge Dömains und die werden alle per Bankeinzug bezahlt. Es sind Verträge dabei, die ich noch in DM-Zeiten abgeschlossen habe für 1,99 – 2,99 DM pro Monat. Mittlerweile zahle ich für diese Verträge Visitenkarte classic und Website 5 bis 7,99 € im Monat.
    Was ich nicht verstehen konnte: Meinen Namen wurde 5x in der Datenbank gefunden und immer eine andere Kundennummer. Um das alles zu kündigen–Stress pur….
    Aufgefallen ist mir das ganze an einem alten Vertrag von 2000, ich wußte gar nicht mehr, dass ich diese Domäne noch habe……was mir aufgefallen war, dass ich
    MailXchange User für 9,99€ pro Monat für 3 Monate im Voraus abgebucht wurde. Ich bin jetzt am rumsuchen, seit wann das abgebucht wird. Ich habe das nie bestellt, und im Jahre 2000 gab dieses MailChange noch gar nicht.
    Ich kann hier nicht alles schreiben, das würde den Rahmen sprengen.
    Warscheinlich werde ich mir Rechtsbeistand holen.
    Bis zum nächsten Beitrag

    Antworten
  33. Andreas

    Da gibt es aber noch andere. Meiner Vermieterin (schon etwas älter) haben sie eine Vodafone DSL Anschluss mit Telefon und DSL Flat angedreht. Die Dame brauchte gar kein Internet!
    Nun ist es ja so, dass man gar keinen „normalen“ Telefonanschluss mehr dazu braucht, sondern das das Telefon auch über den DSL Anschluss läuft. Dazu bekommt man ja die Vodafone Box, an der man Computer und Telefon anschließt.
    Was ist nun bei einem Stromausfall bei uns im Ort? Die Vodafone Box geht nicht, weil kein Strom! Das Telefon geht folglich auch nicht.
    Da die Vermittlungsstelle an ein anderes Stromnetz angeschlossen ist, sogar manchmal mit Notstromversorgung würde der Telefonanschluss weiter funktionieren, wenn man noch ein Schnurgebundenes hat. Das hat meine Vermieterin natürlich noch. Ich hab ihr das auch erklärt, dass im Notfall dann das Telefon bei Stromausfall nicht funktioniert. Tja, nun ist sie an Vodafone für zwei Jahre gebunden.
    Die Dame ist leider schon öfters gestürzt und wir/sie mussten den (Not)arzt rufen.
    Wir sind auch noch mit einem Schnurgebundenen Telefon und einem „normalen“ Telefonanschluss versorgt.

    P.s.:Unser Handymast am Ortsrand funktioniert auch nicht bei Stromausfall. Ich hoffe es kommt nicht zu so einem extremen Fall.

    Antworten
  34. Ludi

    Als ich gerde googlete, mit was 1und1 die nee box verschickt, stiess ich zufaellig auf dieses thema und muss sagen: ich habe seit 2005 1und1, seit ca 2!!!!! Jahren haben sie eine kostenlose hotline, auf der ich immer gut beraten wurde. Seit 2005 keine probleme und wurde sogar auf einen neuen tarif fuer uns hingewiesen bei dem ich 5 euro im monat spare. Schade, das hier nur die schrewiben, wo was schief lief…

    Antworten
  35. Stefan K.

    Ich kann das nicht teilen. Ich warne JEDEN von euch der auf solche Aussagen wie die von „Ludi“ hört! Ihr UNTERSCHREIBT das ihr einen min. 2 JAHRES VERTRAG abschließt! Die angeprahlten Funktionen funktionieren oft nicht und Messwerte beweisen das einige Leistungen überhaupt nicht nutzbar sind mit den gelieferten Routern!

    Um ein Media Streaming bzw. ein HomeCenter einzurichten ist so ein billig Router der für „teuer Geld“ verkauft wird genzlich NUTZLOS!

    Informiert euch – Googeln Sie!
    Eine kostenfreie Service Hotline die einen auf einen „günstigeren Tarif“ hinweist, der an eine 24 Monatige Vertragslaufzeit gebunden ist, ist keineswegs Kundenfreundlich sondern für dumme Kunden ein Argument „Ja!“ am Telefon zu sagen!

    Sprechen Sie mit „enttäuschten“ Kunden, Fragen Sie warum!
    Sie werden sich davon überzeugen lassen und es sich mindestens 2 mal überlegen ob Sie „ja“ sagen oder Ihre Unterschrift vergeben!

    In diesem Sinne,
    Lieben Gruß,
    Stefan

    CongStar Kunde, der keine Mindestvertragslaufzeit hat und ehemaliger 1&1 Kunde ist und damit NUR Probleme hatte und die Hotline nichts außer Versprechen gegben hat bzw Aussagen wie „wenn Sie nicht zahlen, schicken wir Inkasso Unternehmen zu Ihnen, wir haben Ihre Unterschrift.“ Wo ich noch nicht einmal Leristungen von 1&1 erhalten hatte sondern lediglich 14 Tage Rückgaberecht vergangen waren!

    Antworten
  36. Hans

    Die 1&1 hat im Dezember 2011 eine Surf-Flat angeboten. Bei der GENAUEN Prüfung der Angebote war nicht zu erkennen, das Festnetzanrufe vom Festnetz! kostenpflichtig sind (2,9 ct/min) . Jetzt machen wir alle Festnetzanrufe vom tatsächlich kostenlosen Handy aus, was aber aufgrund der bei uns bescheidenen Netzqualität lästig ist. Das Netz ist so schlecht, dass wir zum telefonieren vor die Tür müssen. Der Online-geschlossene Vertrag ist nicht rekonstruierbar, auch die Aussagen der 1&1 – Mitarbeiter auf Nachfrage helfen nichts (Der mitarbeiter hat auf direkte Anfrage bestätigt, dass keine Festnetzkosten anfallen unbd es sich um eine Festnetzflatrate handelt. Wer sich mit dem Unternehmen trotz allem einlassen will,. sollte alle Informationen in Papierform vorliegen haben. Stressfreier lebt es sich sicher mit aneren Unternehmen, die nach Einrechnung aller 1&1-Tricks auch nicht teurer sind. Sollte es weitere Opfer geben, wäre es interessant, wenn sie hier schreiben, vielleicht kann man mit mehreren Zeugen eine gaubwürdige Aussage erreichen. P.S. Hat jemand einen Sreenshot des Online-Angebots aus dieser Zeit?

    H.

    Antworten
  37. Walter

    Klage gegen 1+1 wegen Forderung trotz nichterbrachter Leistungen und Schadenersatz.
    Im Rahmen meiner geschäftlichen Tätigkeit habe ich einen DSL-Anschluß von Freenet herstellen lassen. Dies wurde im Jahre 07/2009 beauftragt und war auf 2 Jahre vereinbart.
    Ende 2010 wurde Freenet von 1+1 übernommen und somit auch mein Vertrag. Termingerecht haben wir 08/2011 diese Installation wieder abgeschaltet und entfernt.
    1+1 war jedoch der Meinung, der Vertrag sei nicht gekündigt und erwartet weitere monatliche Leistungen. Nach unzähligen Mail`s wurde letztendlich ein Umzug dieser DSL-Leistung beauftragt. 1+1 teilte nach Prüfung mit, dass an dem neuen Anschlusspunkt kein DSL geschaltet werden kann. Ich habe darauf hin mit der Telekom einen Vertrag vereinbart, die dann auch innerhalb einer Woche einen DSL-Anschluß 16000 geschaltet haben. Die waren also in der Lage !!!!
    Bis Anfang 2012 wurden versehentlich auch die monatlichen Forderungen noch bezahlt. Danach hat 1+1 einen Anwalt beauftragt, diese Angelegenheit zu erledigen. Aus Termingründen, und um damit nichts mehr zutun zu haben, wurde die vorgeschlagene Summe auch bezahlt. Trotzdem erstellt 1+1 weiterhin Rechnungen und Mahnungen, und droht wieder mit Inkasso.
    Diese Firma geht nun zu weit, und ich möchte nun eine gerichtliche Klärung über den Vertragsstand und die Rückzahlung aller über den Umzugszeitpunkt hinausgehenden Zahlungen. Ich habe in meinem langen Berufsleben schon tausende Verträge mit Lieferanten gemacht, aber eine solche Abzocke habe ich noch nie erlebt!!

    Antworten
  38. Peter

    Mittlerweile werden auch Virenscanner versteckt per E-Mail von 1und1 vertreiben.

    Es wird ne Mail versendet oder wie bei mir auch keine, zumindest kann ich mich nicht erinnern, in der zu einem kostenlosen Test eingeladen wird.

    Wenn man hier nicht schnell ist flattert eine Rechnung ins Haus.

    Begründung:

    Sehr geehrter Herr …

    vielen Dank für Ihre Frage zum Artikel “Virenscanner”. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

    Sie haben Ihren Auftrag um das 1&1 Sicherheitspaket erweitert. In unserem Angebot haben wir Sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie die Leistung mehrere Monate kostenlos testen können – danach 2,49 EUR/Monat. Im Testzeitraum haben wir von Ihnen keine Kündigung erhalten. Seit der Testzeitraum vorüber ist, berechnen wir Ihnen daher die monatliche Grundgebühr.

    Wir freuen uns, wenn Ihnen unsere Informationen weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Die Beschwerden werden stillschweigend ignoriert, stattdessen kommt eine Aufforderung um die Supportanfrage zu bewerten.

    Antworten
  39. rakso1

    Hallo an alle 1und1 Geschädigten.

    Vielleicht wäre es ratsam gewesen, diese Beiträge VOR dem 15.03.2013 zu lesen, denn seit diesem Datum habe ich ebenso massive Probleme mit diesem Dienstleister, obwohl ich „nur mal eben“ einen Tarifwechsel vornehmen wollte.

    Nach meiner Kündigung (nach 11 Jahren 1und1 Zugehörigkeit), lies ich mich am 20.02. zu einem Tarifwechsel überreden. Mir wurde damals mitgeteilt, dass alles innerhalb von 2-3 Wochen umgestellt sei, es zu keinerlei Ausfallzeiten kommen würde und ich zusätzlich eine neue Hardware in Form einer Fritzbox bekommen würde.

    Eine schriftliche Bestätigung hatte ich nach 2 Wochen noch nicht. Erst nach einem Anruf bei der Hotline wurde mir diese zugeschickt.
    Auf meine Anfrage, wann der Schaltungstermin nun stattfinden würde, wurde ich noch um etwas Geduld gebeten.
    Meinen Antrag auf Rufnummernübernahme, habe ich sofort 1und1 zukommen lassen, aber es passierte nichts. Tage, Wochen vergingen, keine Reaktion von 1und1.
    Auf der Homepage wurde mir unter „Auftragsverfolgung“ angezeigt, dass keinerlei Einträge vorliegen würden. Alles sehr seltsam………….also habe ich wieder Kontakt aufgenommen und mir wurde mitgeteilt, dass die Angelegenheit in Bearbeitung wäre.
    Im APRIL wurde mir mitgeteilt, dass der Vertrag umgestellt worden sei und ich eine monatliche Gutschrift über meinen Telekomanschluss bekommen würde, da dieser noch nicht übernommen worden wäre.

    Zu diesem Zeitpunkt erhielt ich eine Rechnung der Telekom über 38,– Euro. Wieder habe ich den Support von 1und1 kontaktiert und nachgefragt, wie das sein kann, da man mir nur knapp 17,– Euro für den Anschluss gutgeschrieben habe. Daraufhin wurde ich gebeten, die Positionen auf der Rechnung mitzuteilen.
    Die Aussage des Herrn C. von 1und1 war: „Das ist eine Zusatzoption der Telekom, die Sie nicht mehr benötigen. Die müssen Sie kündigen“
    Gesagt, getan! Nach 5 Tagen hatte ich keinen Telefonanschluss mehr. Nichts ging……kein Festnetz, kein Internet………..einfach nichts!
    Es handelte sich bei dieser „Option“ nämlich um den Komplettanschluss der Telekom.

    Also habe ich diesen wieder beantragt. Zwischenzeitlich mehrere Gespräche mit 1und1, wieso man mir mitgeteilt hat, dass ich diesen Anschluss kündigen soll. Aber mir wurde mitgeteilt, dass dies nicht sein könnte, dass einer Ihrer Mitarbeiter mir dies empfohlen hätte!
    Wie auch immer. Ich habe diese Telefonate alle über mein Mobilfunktelefon führen müssen………..die Rechnung war dementsprechend ausgefallen, wie man sich vorstellen kann.

    Nach 14 Tagen wurde dann seitens der Telekom mein Anschluss wieder geschaltet………….das Internet funktionierte allerdings nicht. Lt. Aussage von 1und1 ganz klar ein Fehler der Telekom.
    Das stimmte allerdings nicht.
    Da ein sehr guter Bekannter von mir bei der Telekom beschäftig ist, bat ich diesen um Hilfe. Er teilte mir mit, dass es kein Problem sei und er die Schaltung innerhalb von einer halben Stunde vornehmen könnte.
    Allerdings gab es da einen Haken: Er hatte nämlich keinerlei Freigabe von 1und1 und durfte von daher die Schaltung nicht vornehmen.
    Also wieder ein Anruf bei der Hotline. Die Aussage war die gleiche: Ein Problem der Telekom!

    Am 13.05.2013 habe ich dann die ganze Problematik einem Herrn Uwe K. mitgeteilt, der mir daraufhin ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt hat, falls die ganze Angelegenheit nicht innerhalb von 2 Wochen letztendlich abgeschlossen ist.

    Ich bekam dann die Mitteilung, dass der Termin der Schaltung definitiv am 03.06.2013 stattfinden würde!
    Super, dachte ich…………..aber…………..nach einem Speedtest musste ich feststellen, dass ich nicht mal die Hälfte der Übertragungsrate hatte, wie ich eigentlich haben sollte.
    Also wieder ans Telefon…………….und siehe da: Dieser Umstand läge an der Telekom!

    Jetzt hatte ich so langsam, um es ganz deutlich zu sagen, die Schnauze voll!

    Mein Anschluss ist noch immer bei der Telekom, obwohl man lt. Aussage der Telekom schon längst hätte übernehmen können.
    Die neue Fritzbox wurde mir nicht ausgeliefert, weil dies erst passiert, wenn 1und1 den Anschluss der Telekom übernommen hat. (Das wurde aber niemals vorher gesagt oder schriftlich mitgeteilt)
    Stattdessen hat man mir zwischendurch einen Splitter zugeschickt, wofür auch immer????

    Da ich dieses Vorgehen von 1und1 ganz einfach als Betrug ansehe, habe ich dann schriftlich auf mein von Herrn K. eingeräumtes Sonderkündigungsrecht bestanden und den Vertrag gekündigt.
    Das dieses Sonderkündigungsrecht eingeräumt wurde, wurde mir auch von anderen Supportmitarbeitern bestätigt. Es sei im Verlauf vermerkt! (Diese Gespräche wurden auch mit meinem Einverständnis aufgezeichnet)

    Wie auch immer bekam ich vorgestern einen schriftliche Mitteilung von 1und1, dass ich den Vertrag bis 2015 erfüllen müsste, man aber die Angelegenheit der Übertragungsgeschwindigkeit „nochmals überprüfen würde“.
    Auf die Fritzbox, die ich ebenso als Kündigungsgrund angegeben habe, wurde überhaupt nicht reagiert!

    Diese Angelegenheit zieht sich wie gesagt seit Februar hin!!!
    Versprechungen, dass mich eine kompetente Person zurückrufen würde, wurden nicht eingehalten.
    Man hat einfach so getan, als sei alles in bester Ordnung.
    Bei einem Anruf wurde mir sogar einfach aufgelegt!
    Die Wartezeiten waren mehr als abnormal, da man von A nach B verbunden wurde!

    Die letzte Telekomrechnung belief sich auf 80,– Euro, da ich ja den Anschluss wieder bezahlen musste!

    Meiner Meinung nach ist das ein ganz normales, kriminelles Vorgehen bei 1und1 und wird vorsätzlich so gehandhabt!
    Wunderlich ist doch nur, dass man einen Vertrag mit einem Telefonat abschliessen kann, die Kündigung aber auf diesem Wege nicht möglich ist!

    Ich nenne es einfach nur Verarschung!

    Da man bei 1und1 sich nicht einsichtig zeigt und vor allem aber langjährigen Kunden nicht entgegenkommt, werde ich noch einen Versuch unternehmen die Hardware zu bekommen und eine Einigung zu erzielen.
    Mein Rechtsbeistand ist unterrichtet und mit der Angelegenheit vertraut! Er wird dies dann vor Gericht vortragen!

    Ich rate allen von diesem Dienstleister ab!
    Absolut unseriös!
    Kundenorientierung ist ein völliges Fremdwort!
    Verträge werden nicht eingehalten!
    Die Informationen von 1und1 entsprechen nicht der Wahrheit…………

    mit einem Wort: BETRUG!!!!

    In diesem Sinne

    P.S. Lt. Aussage der Telekom kann der Anschluss auch sofort übernommen werden, lt. Aussage von 1und1 ist das aber von Seiten der Telekom aus angeblich nicht möglich!
    Allerdings vertraue ich da doch deutlich der Aussage meines Bekannten, der bei der Telekom beschäftigt ist ist und mir bestätigt hat, dass keinerlei Anforderungen über meinen Anschluss von 1und1 bei der Telekom vorliegt!
    Dies wird er auch vor Gericht bestätigen, falls sich 1und1 nicht einsichtig zeigen sollte! Ebenso habe ich mehrere Gespräche mit 1und1 geführt, die von Zeugen mitgehört wurden!
    Was sagt uns das?
    Ganz einfach: Man will die Fritzbox nicht zuschicken, die aber ganz klar Bestandteil des Tarifwechsels war!!!!

    Wenn jetzt 1und1 vor Gericht noch ein seriöses und legitimes Verhalten zugesprochen bekommt, dann kann ich unsere Rechtssprechung nicht mehr nachvollziehen!

    Antworten
  40. ursel

    die meisten anbieter betrügen gerade in karlsruhe——dann gibt es eine simkarte von 1und1 für 9.99 euro .die werbung die 1und1 im fernseh zeigt das sind lockangebote—-vodafone und 1un1 betrügen am meisten

    Antworten
  41. Tobias Claren

    Da gibt es viele Berichte, dass 1und1 in Bestellungen das „Sicherheitspaket“ für €5/Monat hineinschmuggelt, auch dann wenn man es wissentlich um dieses Problem extra abgewählt bzw. nicht angewählt hat.
    In der Bestelleingangsbestätigung steht das sogar mit drin.
    Und wenn man das nicht bemerkt, wird sich 1und

    Nochmal: 1und1 schmuggelt VOSÄTZLICH und WISSENTLICH dieses €5/Monat-Paket in eine Bestellung, und die wird damit gültig, wenn man es nicht bemerkt…
    Das ist doch arglistig, und sollte damit auch viele Monate oder Jahre danach rückwirkend zurückgezahlt werden müssen.

    Mein Tipp:
    Geht zu Yelp, GoLocal, Klicktel, Google+ Local etc., und gebt 1und1 eine richtig üble 1-Stern-Bewertung, und erwähnt dieses vorsätzliche Handeln (inkl. Erwähnung des Vorsatz).
    DAS scheint ja mittlerweile bei Firmen gefürchtet zu sein.
    1und1 ist da zwar etwas weniger gefährdet wie ein Handwerker, Friseur etc., aber auch denen dürfte das nicht gefallen.

    Antworten
  42. 0und0

    1und1 Mobiltelefon kann ich nicht beurteilen aber der DSL-Bereich gehört auch nach meinen Erfahrungen abgewickelt und für die in den entsprechenden Bereichen tätigen Mitarbeiter fällt mir nur der Begriff Mittäter ein.
    Auch bei mir wurde die Leistung eingestellt, angeblich Modernisierungsarbeiten, danach kein Internet mehr. Nach mehreren Wochen kam auf wiederholte Nachfragen beim Service der Grundtenor das dieses Syndikat alles richtig macht und ich zu blöd wäre. Die selbstverständlich daraufhin erfolgte Kündigung wegen Nichterfüllung wird im Stil des Hauses ignoriert, hingegen auf volle Laufzeit bestanden. Selbst dieser Termin wurde einseitig von diesen Kassierverein nach Ablauf der Kündigungsfrist zurückgesetzt um ein weiteres Jahr ohne Aufwand und erbrachter Leistung kassieren zu können. Bei der angegebenen Telefonnummer bekommt man entweder niemanden oder es wird auf eine weitere erhöht kostenpflichtige Tefonnummer verwiesen.

    Antworten
  43. Albert

    Hallo, Ihr schimpft alle über 1und1, ich habe seit 2000 1und1 und war bisher immer zufrieden. wenn ich mal Probleme gehabt habe, habe ich immer nach einem kostenlosen Telefonat eine Gutschrift auf die nächste Rechnung bekommen und was das Norton Internet Security Paket für 4,99 angeht sage ich nur wer lesen kann ist im Vorteil. Bei der DSL Bestellung muss man den Haken rausnehmen wenn man das nicht möchte dann bestellt man es auch nicht mit, habe ich auch so gemacht.

    Antworten
  44. Heldmann

    Bei deinen aufgelisteten punkten kann ich keinen davon bestätigen. Der norton ist bei neu Kunden immer 3monate gratis und ab den 3ten Monat kostet er was… nach 2monate kündigen und gut isses. So viel dazu..
    Seit 12 Jahren ca bin ich bei 1und1 und bin voll zufrieden. Weder Leistung noch Support technisch. Also keine Ahnung wer oder was dich da beraten hat aber neue Software aufspielen am router. Geht problemlos von zuhause, allerdings nur wenn man den Kopf mit benutzt bei sowas. Schreibfehler inbegriffen können aber auch behalten werden 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.