1und1 Abzocke Erfahrungsbericht – Finger Weg!

1.Einleitung:

Im Herbst 2007 habe ich nach langer Suche mich für das DSL Komplett Paket von 1&1 entschieden. Damals schien das Komplett Paket samt Telefonanschluss für mich vom Preis/Leistung her am attraktivsten. Auch habe ich für meine Eltern das gleiche Paket gebucht.

2. Schlechte eigene Erfahrungen:

Problem 1: Technische Störungen

Meine ersten Probleme mit 1und1 begannen  etwa ein Jahr nach Vertragsabschluss. Immer öfters wurden wir von Bekannten, Freunden bzw. auch von Verwandten darauf angesprochen, dass man uns telefonisch nicht erreichen kann. Bedingt durch technische Ausfälle bei 1und1 bekamen die Anrufenden immer das berühmte „Besetztzeichen“. Auch war der Internetzugang zu diesen Zeiten nicht möglich.

Problem 2: Unzumutbarer dafür kostenpflichtiger Service

Nach mehrmaligen Anrufen bei kostenpflichtigem Support, welche nicht selten mit Wartezeiten unter 30 Minuten verbunden waren, schien eine Lösung in Sicht. Es musste ein Update auf die FRITZ!Box eingespielt werden. Gut das man die Updates nur im Internet downloaden kann. Leider funktionierte ja das Internet bei mir nicht. Anscheinend setzt die 1&1 Internet AG voraus, dass man sich diese Updates bei den Bekannten holen kann. Bin ich der einzige, der die Logik dahinter nicht versteht?

Problem 3: Norton Internet Security Abzocke

Das ist anscheinend die beliebteste Abzocke von 1und1. Man verlangt Geld für Leistungen, die man nie in Anspruch genommen hat. Hierzu ist zusagen, dass ich diese Software weder heruntergeladen noch irgendwo installiert habe. Die Abzocker von 1&1 buchen dafür Monat für Monat 4.99 EUR von Deinem Konto ab.

Problem 4: Kündigung bei Wohnungswechsel

Und nun kommt der Hammer. Im August 2009 habe ich dann den Vertrag aufgrund eines bevorstehen Umzuges zum 30.12.2009 gekündigt. Da der Vertrag sich aber nach zwei Jahren automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wäre das Vertragsende August 2010. Nach der Kündigung meldete 1und1 sich mit  zwei Optionen:

  1. Vertrag in die neue Wohnung gegen eine Gebühr von 59 EUR per Umzugsservice mitnehmen.
  2. Vertrag in die neue Wohnung gegen Verlängerung um weitere zwei Jahre mitnehmen.

Ich habe mich für die Option 2 entschieden. Somit war ja nach Ansicht von 1&1 die Kündigung ungültig.

Mitten im Umzugsstress, ca. 3 Monate nach meiner schriftlichen Kündigung teilt 1&1mit, dass an der neuen Anschrift aus technischen Gründen kein DSL/Telefon Anschluss bereitgestellt werden kann. Nach meiner Ansicht würde dann die Kündigung bestehen bleiben. Aber anscheinend arbeiten bei 1&1 nur Leute, die mit wenig Gehirn gesegnet wurden. Warum ich das schreibe erklärt sich jetzt: Bis heute habe ich insgesamt 3 schriftliche Kündigungen per Einschreiben und eine Kündigung per Email verschickt.

Am 15.02.2010 bekomme ich ein Schreiben als Reaktion auf meinen Brief vom 05.02.2010. Ich zitiere mal ein paar Zeilen:

Das Vertragsverhältnis besteht weiterhin, da bislang die schriftliche Vertragskündigung fehlte.

Sie sind uns als 1&1 Kunde sehr wichtig. Das Sicherheitspaket „1&1 Norton Internet Security Online“ wurde daher sofort gekündigt.

Wieso Sie den Internet-Schutz jetzt gezahlt haben, erklären wir Ihnen gerne. Sie haben die Leitungen zu Ihrem DSL-Tarif bestellt und konnten den Dienst 6 Monate lang kostenlos testen. Da der Testzeitraum abgelaufen ist, zahlen Sie seither 4,99 EUR/Monat. Ab heute fällt diese Gebühr weg.

Ohne Worte oder bin ich derjenige, der mit wenig Gehirn gesegnet ist?

Problem 5: „Bearbeitungsgebühr, lt. AGB“

Die Abzocker von 1&1 erheben sehr gerne und sehr schnell Bearbeitungsgebühr in Höhe von 12 EUR. So sollte ich nun für das Jahr 2010 (Januar und Februar) Rechnungen bezahlen für Leistungen die wir nicht genutzt haben. Schließlich wohnen wir ja seit dem 20.12.2010 in der neuen Wohnung und hatten wegen 1&1 sogar über 2 Monate weder Telefon- noch Internetanschluss. Des weiteren hat 1&1 über drei Monate gebraucht, um festzustellen, dass sie an der neuen Anschrift kein Anschluss bereitstellen können. Hierzu habe ich sogar einen komplett neuen Vertrag abgeschlossen, wovon mich wohl eine höhere Macht bewahrt hat. Denn ein Anschluss kann 1und1 an der neuen Anschrift nicht bereitstellen.

Fazit:

Anscheinend bin ich nicht alleine da draußen, die von 1&1 abgezockt wurden. Man braucht lediglich die Suchwörter „1und1 Abzocke“ bei Google einzutragen und schon bekommt man innerhalb von 0.10 Sekunden über 26000 Seiten angezeigt, die ähnliche Probleme mit 1&1 haben.

Es bleibt abzuwarten wie die ganze Sache nun ausgeht. Fakt ist, dass ich niemals mehr Kunde von 1und1 sein werde. Auch meine Eltern und alle Bekannten, denen ich das Unheil damals aufgeschwatzt habe, werden 1und1 den Rücken kehren. Woher ich das bloß weiß? 😉

ps: Was positiv hat 1und1 doch noch: Gesamtersparnis bei Abschluss eines neues Vertrages (Stand heute): 1080,41 EUR

Aktionsvorteil bis zu24 x 10,- € 240,00 €
Sofort-Start für 0,- € statt 189,96 €
WLAN für 0,- € statt 169,00 €
Internet für Unterwegs für 0,- € statt 41,79 €
Handy-Flat für 0,- € statt 239,76 €
Bereitstellungsgebühr für 0,- € statt 99,90 €
Wechslerbonus 100,00 €

Wer darauf rein fällt ist selber schuld!

Schlechter dafür kostenpflichtiger Support, buchen unberechtigt Geld ab und akzeptieren keine Kündigungen. Finger weg von 1und1!