Bio und Natur, der Weblog rund um unsere (noch) schöne Welt

weblog.bio-natur.at

Bio und Natur, der Weblog rund um unsere noch schöne Welt reiht sich nahtlos in ein in unsere virtuelle Welt voller gesichtsloser und zunehmend immer anonymer werdender Kommunikation. Doch der Wunsch, meine eigenen Gedanken einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, überwiegt über diese Gefahren des virtuellen Hades, welcher viele Teile unserer Gesellschaft mittlerweile gefangenhält.
Meine ursprüngliche Intention, der Titel Bio und Natur sagt es bereits, war eigentlich, Dinge und Themen anzusprechen, welche sich hauptsächlich mit unserer immer rücksichtloseren Ausbeutung von Flora und Fauna beschäftigen. Da sich aber diese Themenbereiche nur schwerlich von meinem privaten Bereich trennen lassen, bin ich auf dem besten Wege, meinen Blog mit allerlei Gedanken zu füttern, welche vielfach nur in indirektem und auf den ersten Blick nicht in kausalem Zusammenhang stehendem Bezug zu Bio und Natur stehen.
Der geneigte Leser möge mir dieses verzeihen oder zumindest etwas Nachsicht mit mir üben, wenn ich auch einmal über unser tägliches Brot oder eine kleine Geschichte zum Tee schreibe oder zu erklären versuche, dass ein privater Rückzugsbereich jedes Einzelnen geradezu von elementarer Bedeutung für unser, zumindest jedoch für mein Wohlbefinden ist. Und da ich mich und meinen Blog dementsprechend auch öffentlich zur Schau trage, schließlich sind wir alle von einem gewissen Hang zum Exhibitionismus umfangen, würde ich mich auch um rege Teilnahme und Gedankenaustausch zu den einzelnen Beiträgen freuen. So ende ich nun und sage leise Servus aus dem noch grünen Wien und sende liebe Grüßen in alle Teile dieses wunderbaren Planeten namens Erde.

9 Kommentare

  1. Gertrude

    Also tolle Idee! Solche Themen werden mit Sicherheit interessant!

    Antworten
  2. Paul Boegle

    Ich danke für die Blumen. Wobei ich aber anmerken muss, daß ich natürlich auch nur solche Themen auf meinem Weblog zu (elektronischem) Papier bringe, welche mich persönlich auch ansprechen, beschäftigen und bewegen. Ich glaube, der Mensch sollte dementsprechend nur über solche Dinge schreiben, welche intuitiv entstehen. Soll heißen, wenn mich ein Gedanke längere Zeit nicht losläßt bzw, sich immer wieder in den Vordergrund schiebt, lohnt es sich meiner Meinung auch, darüber zu schreiben. Nur um des Schreibens willen etwas von sich zu geben wird in den meisten Fällen den Leser langweilen. Die Ideen sollten erst einmal längere Zeit in unseren Gehirnwindungen reifen, sie müssen erst greifbar werden, um sie als solche wiederzugeben.

    Antworten
  3. Alisa

    Es ist wichtig über „Bio“ oder „Öko“ zu informieren. Diese Seiten helfen sicher etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Super!

    Antworten
  4. Paul Boegle

    Liebe Alisa,
    als hätte ich nur auf dieses Stichwort gewartet, das mit dem Licht ins Dunkle meine ich. Deshalb nutze ich gleich die Gelegenheit und mache hier auf eine neue Form der Umweltverschmutzung in einem von mir verfassten Artikel unter dem Link http://weblog.bio-natur.at/2009/11/14/es-werde-licht/ aufmerksam, welcher sich mit der immer gravierenderen sogenannten Lichtverschmutzung befasst. Und da dies die Höflichkeit gebietet, danke ich Dir für die Aufmerksamkeit, welche Du mir und meinem Blog schenkst, wobei dies bitte nicht als Floskel zu verstehen ist, sondern ich freue mich wirklich über jede Art von Feedback. Zugegebenermaßen sind mir dabei positive Rückmeldungen wie in Deinem Falle natürlich lieber, aber in unserer heutigen oftmals widerspruchs- und kritiklosen Gesellschaft danke ich dementsprechend sogar für Kritik. Als Sensibelchen, zumindest bezeichnet mich so die beste Ehefrau der Welt, also wie schon viele meiner Leser wissen, meine ich meine Gattin, vertrage ich Kritik selbstverständlich nur in beschränktem Maße. Und was hierbei noch erschwerend hinzukommt, ich bin ein Mann. Und wer bitte schön kennt schon Männer, die Kritik vertragen ? So sende ich liebe Grüße aus dem schönen Wien
    Paul

    Antworten
  5. Martha

    Mit Bio ist das ja so eine Sache. Ich stehe ständig vor der Entscheidung im Supermarkt: Nehme ich die Bioartikel vom Discounter oder doch lieber vom Biomarkt. Ganz klar würde ich lieber letzteres nehmen, aber dafür fehlt mir das Geld. Bei den Bioprodukten im Discounter ist allerdings der Bio-Standart bis auf Letzte ausgereizt worden, sodass man eigentlich im strengen Sinne gar nicht mehr davon reden kann. Was mach ich nun also als Verbraucher? Die „False-Bio-Industry“ unterstützen oder die „Normale-Lebnsmittelindustrie“ mit meinem Geld bereichern?

    Antworten
  6. Artikelverzeichnis Blogdeal (Beitrag Autor)

    Hi Martha,

    ich baue mir eigene Sachen im Garten an, die noch besser sind als die Bio-Produkte aus dem Biomarkt.

    Antworten
  7. Bio-Naturel

    Der Anbau im eigenen Garten ist natürlich noch besser als das zeug vom Markt. Ich bin auch begeisterter Hobbygärtner und versuche möglichst viel Obst und Gemüse selbst anzubauen.

    Danke für den Bio-Natur.at Blogtipp. Sind echt sehr informative Beiträge zu finden.

    Antworten
  8. Petra

    Ich kann Bio-Artikel vom Bio-Bauern empfehlen. Dort sieht man direkt, wie und wo das Gemüse, etc. angebaut werden. Supermärkte sind meiner Meinung nach nicht glaubwürdig…

    Antworten
  9. Markus

    Hi Paul, aus meiner Sicht der richtige Weg über Bio zu informieren. Je mehr desto besser für uns alle und unsere Umwelt. Bitte mach weiter.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Alisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.